Abbilder Gottes. Demente, Komatöse, Hirntote

Ist Menschenw rde unteilbar Hirntote und der Umgang mit ihnenMonika Wogrolly begab sich im Rahmen eines Forschungsprojektes als teilnehmende Beobachterin in medizinische Institutionen Dabei traf sie in einer Neurochirurgischen Intensivstation auf einen Patienten, der ihr von den rzten als tot vorgestellt wurde, sich aber noch regte und beatmet wurde Er unterschied sich u erlich nicht von anderen Koma Patienten Nur das Wissen der Experten um seinen unwiderruflichen Stammhirnausfall brachte ihn um seine Menschenw rde und den Patientenstatus Monika Wogrolly zeigt das Dilemma, in dem sich sowohl behandelnder Arzt als auch Besucher gegen ber Patienten befinden, die nicht mehr auf herk mmliche Weise kommunikationsf hig sind Abwehr und Verarbeitungsstrategien im Umgang mit solchen schwierigen F llen , aber auch ein Modell der guten N he werden dabei ebenso diskutiert wie die praktischen Folgen der seit 1968 geltenden Hirntod Definition.
Abbilder Gottes Demente Komat se Hirntote Ist Menschenw rde unteilbar Hirntote und der Umgang mit ihnenMonika Wogrolly begab sich im Rahmen eines Forschungsprojektes als teilnehmende Beobachterin in medizinische Institutionen Dabei traf sie i

  • Title: Abbilder Gottes. Demente, Komatöse, Hirntote
  • Author: Monika Wogrolly
  • ISBN: 3222131503
  • Page: 154
  • Format:
  • 1 thought on “Abbilder Gottes. Demente, Komatöse, Hirntote”

    1. Dieses Buch ging aus einer siebenjährigen Feldforschung in Österreichs Krankenhäusern hervor. Es ist ein Ratgeber und ein Aufklärungsbuch für jede/n, der/die schon einmal in der "Patientenrolle" war, aber auch für Mediziner und alle Medizinberufe. Infos zu Organtransplantationen: Wie gehen sie vor sich? Was ist der "Hirntod"? Warum atmen Hirntote, gelten aber als Leichen? Wer stellt den Hirntod fest? Wie geht die Organentnahme vor sich? Warum verschweigen Intensivmediziner den Angehörigen [...]

    2. Ich war von diesem Buch sehr berührt und gleichzeitig schockiert wie schnell sich in der Wirklichkeit von Krankenhaus und Pflegealltag ein Mensch zum Patient verwandelt und als Objekt, das in der dritten Person betrachtet, beurteilt wird. Das Buch ist so nüchtern geschrieben, dass die Bilder, die die eigene Phantasie schafft, umso erschreckender sind. Ein Buch für jeden der mit Patienten kranken oder alten Menschen persönlich konfrontiert ist, kein lauter Ruf zu mehr Menschlichkeit eher ein [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *